Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Bank und Girokonto
    

Was bringt mir die Überweisung mit Vorbehalt?

 
Ich habe schon des Öfteren gehört, dass man bei zweifelhaften Forderungen diese zwar bezahlen soll, jedoch nur eine Überweisung unter Vorbehalt tätigen soll. Worin genau bestehen denn hierbei die Vorteile? Kann ich mein Geld einfacher zurück holen, wenn ich eine solche Überweisung tätige?

Ich kenne mich in dem Bereich leider nicht so gut aus, deshalb wollte ich mich hier einmal nach der Überweisung unter Vorbehalt erkundigen und ob mir jemand die besonderen Vorteile oder den genauen Ablauf bei dieser Zahlungsweise erklären kann.
  
Nettorechner


 
 
 
Eine Überweisung unter Vorbehalt wird tatsächlich in einigen Fällen angeraten. Es handelt sich dabei jedoch um eine herkömmliche Überweisung, der einfach im Betreff-Feld der Zusatz unter Vorbehalt zugefügt wird. Damit wollen sich Schuldner für den Fall absichern, dass die Forderungen nicht berechtigt waren, was rein rechtlich auch durchaus sinnvoll ist. Denn durch die Überweisung unter Vorbehalt hat man einen Nachweis, dass die Zahlung tatsächlich unter Vorbehalt erfolgte. Allerdings sieht die Praxis etwas anders aus. Da die Überweisung unter Vorbehalt eine herkömmliche Überweisung darstellt, kann sie nicht so einfach zurück geholt werden. Hier ist vor allem Schnelligkeit gefragt.

Denn sobald das überwiesene Geld bei der Bank des Empfängers angekommen ist, kann die Überweisung eben nicht mehr zurück geholt werden. Es muss sich dann mit dem Zahlungsempfänger direkt auseinander gesetzt werden. Denn nur so wird es möglich, das Geld zurück zu holen, wobei oftmals gerichtliche Schritte notwendig sind, um die Rückzahlung einzufordern.

Im Grunde genommen bringt also eine Überweisung unter Vorbehalt nur juristische Vorteile, die aber in aller Regel mit kostenintensiven rechtlichen Schritten eingefordert werden müssen. Andernfalls hat die Überweisung unter Vorbehalt kaum Vorteile, da das Geld deshalb auch nicht schneller zurück geholt werden kann. Hier ist ein Lastschrifteinzug deutlich besser geeignet, einfach aus dem Grunde, dass die Lastschrift binnen sechs Wochen zurück gebucht werden kann.
  
FeWo
 
 
 
Du hast nun schon des Öfteren von solch einer Überweisung mit Vorbehalt gehört, ich dagegen eigentlich noch nie. Und wie käme ich denn auch dazu einer zweifelhaften und nicht nachvollziehbaren Forderungen nachzukommen? Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass es irgendetwas bringen soll, wenn man im Betreff-Feld einer Überweisung "Zahlung unter Vorbehalt" einträgt. Das Geld ist dennoch erst einmal weg und zurückholen kann es man sich auch nicht. Mich würde schon mal ein konkretes Beispiel interessieren, wo ein solcher Zahlungsvorbehalt einer Überweisung irgendwelche Vorteile bringen soll.
  
Insulaner
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web