Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Bank und Girokonto
    

Bei der Überweisung falsche Kontonummer angegeben

 
Viele Rechnungen begleicht man ja heute gemeinhin per Überweisung. Das geht mir auch nicht anders. Aber was kann ich tun, wenn ich bei der Überweisung falsche Kontonummer angegeben habe?

Habe ich eine Chance, die Zahlung noch zu stoppen oder bin ich auf die Gutmütigkeit des versehentlich falschen Zahlungsempfängers angewiesen? Wie wäre der Ablauf, wenn ich bei so etwas die Überweisung zurück holen möchte? Kennt sich damit jemand aus und kann mir den einen oder anderen Tipp hierzu geben?
  
Cosimo


 
 
 
Das kann ziemlich schwierig werden. Es gibt eigentlich nur wenige Varianten. Wenn man merkt, dass man bei der Überweisung falsche Kontonummer oder Bankleitzahl angegeben hat, kann man dank Online Banking die Überweisung bei vielen Banken noch etwa 30 Minuten, nachdem man sie in Auftrag gegeben hat, verändern. Ist dies nicht mehr möglich, bleibt einem der sofortige Weg zur Bank.

Diese muss dann die Überweisung aus dem Computer suchen und die Empfängerbank mit allen Daten versorgen. Dabei muss die Empfängerbank gebeten werden, die Zahlung abzuweisen. Ganz wichtig ist, dass die Überweisung nur dann zurück geholt werden kann, wenn sie die Empfängerbank noch nicht erreicht hat. Da die Banklaufzeiten aufgrund stetig steigender Vernetzungen immer kürzer werden, bleibt auch immer weniger Zeit, um eine Überweisung zurück zu holen, sollte hierbei eine falsche Kontonummer angegeben worden sein. Meist verlangen die Banken für das Zurückholen einer Überweisung jedoch Gebühren, die recht hoch ausfallen können. Deshalb sollte man von vornherein seine Überweisungen genau überprüfen, um solchen Problemen aus dem Wege zu gehen.

Hat das Geld die Empfängerbank bereits erreicht, dann kann die Überweisung nicht mehr zurück geholt werden. In dem Fall kann man nur noch mit dem Empfänger Kontakt aufnehmen und ihn um die Rücküberweisung des versehentlich gezahlten Betrages bitten. Rein rechtlich ist er zwar dazu verpflichtet, doch ohne Anwalt im Hintergrund muss man erst einmal auf die Ehrlichkeit des Empfängers hoffen.

Mit etwas Glück kann es aber auch passieren, dass man bei der Überweisung falsche Kontonummer angegeben hat und diese gar nicht existiert. Dann kommt das Geld automatisch wieder zurück.
  
FeWo
 
 
 
Normalerweise sollte die Überweisung ja zurückkommen, wenn Zahlungsempfänger und Kontodaten nicht übereinstimmen. Aber wie ich mal erfahren habe, prüfen die Banken jetzt wohl keinerlei Namen mehr und wenn die falsche Kontonummer tatsächlich existent ist, dann wird der Betrag auf diesem Konto wohl auch gut geschrieben. Also stoppen oder von sich aus zurückholen, wird man da wohl nicht mehr können und in solch einem Fall würde ich mich an meine Bank wenden. Diese müssten einen ja gerade über die weitere Vorgehensweise bei solchen Falschüberweisungen beraten können.
  
utebar
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web