Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Bank und Girokonto
    

Giro Konto wechseln

 
Ich möchte mir gerne ein neues Giro Konto zulegen, bei dem ich keine Kontoführungsgebühren mehr zahlen muss. Da gibt es ja reichlich Angebote, wie ich so beim ersten Suchen festgestellt habe.

Aber ich habe jetzt Angst, dass ich eine der Bedingungen übersehe, die daran geknüpft sind und wollte fragen, worauf ich besonders achten muss, wenn ich ein möglichst kostenfreies Giro Konto eröffnen möchte. Außerdem weiß ich nicht genau, wann ich mein altes Girokonto kündigen sollte, kann mir hier jemand ein paar Hinweise zur richtigen Vorgehensweise in einem solchen Fall geben?
  
Tassilo


 
 
 
Also an erster Stelle bei einem Giro Konto Wechsel steht natürlich der Vergleich, bei welcher Bank das Giro Konto tatsächlich kostenlos angeboten wird. Dass dafür bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden müssen, ist nämlich schon ganz richtig. Dabei verlangen die meisten Banken einen monatlichen Geldeingang, der mindestens eine bestimmte Höhe erreichen muss. Diese kann aber je nach Bank sehr unterschiedlich ausfallen, sind es bei einigen Banken nur etwa 400 oder 500 Euro, die eingehen müssen, so werden von anderen Banken mehr als 2.000 Euro monatlicher Mindestgeldeingang erwartet.

Doch nicht nur ein bestimmter Geldeingang kann eine Voraussetzung für die kostenfreie Kontoführung sein. Dabei kommt genauso die Variante in Frage, die besagt, dass monatlich ein bestimmter Betrag auf dem Konto stehen bleiben muss. Dies können zum Beispiel Vereinbarungen sein, die besagen, im Durchschnitt muss ein Guthaben von 2.000 Euro auf dem Konto stehen. Werden die Voraussetzungen nicht erfüllt, dann muss man wieder die ganz normale Kontoführungsgebühr zahlen. Andere Banken eröffnen ein Giro Konto gar nur dann, wenn man erst einmal Mitglied wird und einen entsprechenden Mitgliedsbeitrag entrichtet.

Ein wirklich kostenloses Giro Konto, was an keine dieser Bedingungen geknüpft ist, findet man meistens nur bei den Online Banken. Doch auch hier warten teils Überraschungen auf einen. So wird die Kontoführung zwar kostenfrei angeboten, dafür muss man aber für jede Überweisung und jeden Dauerauftrag, den man auslöst, bezahlen.

Wenn man sich aber für ein neues Giro Konto entschieden hat, geht es noch weiter. Denn jetzt müssen Arbeitgeber und Unternehmen, die auf das Konto einzahlen, von dem Kontenwechsel informiert werden. Gleiches gilt für all die Unternehmen, die abbuchen. Also müssen Vermieter, Telefon- und Stromanbieter usw. informiert werden. Da aber die Umstellung auf das neue Konto meist nicht von heute auf morgen vonstatten geht, sollte man das alte Konto noch etwa zwei bis drei Monate bestehen lassen.

Erst wenn auf diesem tatsächlich keine Kontenbewegungen mehr zu sehen sind, lohnt es sich, das alte Konto aufzulösen. Die Kündigung kann man direkt in der Bankfiliale aussprechen, so dass man nicht einmal ein Schreiben aufsetzen muss. Eine Unterschrift unter einem Formular der Bank reicht aus. Damit das verbleibende Guthaben aber auf das neue Konto ausgezahlt werden kann, muss man noch die neue Bankverbindung angeben.
  
FeWo
 
 
 
Ich tue mich auch immer sehr schwer, ein vielleicht schon seit vielen Jahren bestehendes Girokonto zu wechseln. Habe das nämlich schon mal vor einigen Jahren gemacht und da gab es viele Probleme, ehe sich mal wieder alles, wie Lastschriften oder anderweitige Abbuchungen, eingespielt haben. Besonders achten musst du natürlich, ob ein kostenloses Girokonto z.B. an einen monatlichen Mindesteingang gebunden ist. Und die Kündigungsfristen für dein bisheriges Girokonto, die müssten ja in den AGBs zu finden sein oder du fragst ganz einfach mal dein kontoführendes Bankinstitut.
  
Zeppelin
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web