Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Finanzierung, Kredit und Darlehen
    

Umschuldung Hypothek macht Sinn

 
Immer wieder sagen mir Bekannte, ich solle eine Umschuldung Hypothek machen. Gerade jetzt wäre dafür der richtige Zeitpunkt, da die Zinsen derzeit auf einem Tiefstand liegen, den sie seit langem nicht mehr inne hatten. Allerdings bin ich da doch sehr unsicher.

Denn so einfach kann man doch seine Hypothek auch nicht kündigen, zumal wenn man noch einige Jahre an den Vertrag gebunden ist. Dann kommt sicher noch ein finanzieller Mehraufwand dazu, der die Umschuldung Hypothek sinnlos machen würde. Oder sehe ich das falsch?
  
Cosimo


 
 
 
Eine Umschuldung Hypothek macht eigentlich schon Sinn, wenn die Zinsen auf einem so niedrigen Niveau liegen, wie es im Moment der Fall ist. Generell gilt hierbei, dass ein Darlehen auch vorzeitig gekündigt werden kann. Allerdings fallen hierbei Vorfälligkeitsentschädigungen an, die einen nicht unbeträchtlichen Betrag ausmachen Dieser kann die Einsparungen, die durch die Umschuldung Hypothek entstehen würden, mit Sicherheit in einigen Fällen komplett auffressen.

Es gibt aber genauso einige Ausnahmen. Wird die Zinsbindungsfrist für einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren festgelegt, liegt das Recht auf der Seite des Darlehensnehmers. Nach Ablauf von zehn Jahren darf er das Darlehen mit sechsmonatiger Kündigungsfrist kündigen, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird. Nur die Bank darf den Vertrag nicht vorzeitig auflösen, sofern alle Verpflichtungen korrekt erfüllt wurden.

Wichtig ist ebenfalls, dass man sogar vor dem Ablauf der eigentlichen Zinsbindung eine Umschuldung Hypothek durchführen kann. Denn in diesem Fall ist es so, dass ein Forward Darlehen in Frage kommt. Bei einem solchen Darlehen kann man den Auszahlungszeitpunkt auf ein späteres Datum verlegen. Dieses kann bis zu drei Jahren nach Vertragsabschluss liegen, bei einigen Banken auch noch länger. Dennoch bekommt man den aktuellen Zins bis zur Auszahlung garantiert. Natürlich werden in der Zwischenzeit Bereitstellungszinsen erhoben. Diese liegen jedoch recht niedrig, so dass sich die Überlegung lohnt.

Sollte die Zinsbindungsfrist hingegen bereits in einem Jahr auslaufen, dann kann die Umschuldung Hypothek normal beantragt werden. Viele Banken stellen das Geld bis zu einem Jahr im Voraus bereit und verlangen bei Abruf innerhalb dieses Jahres keine Bereitstellungszinsen. Es macht also durchaus Sinn, sich mit der Umschuldung Hypothek einmal vertraut zu machen und zu überlegen, ob sie nicht auch für einen selbst geeignet wäre.
  
FeWo
 
 
 
Ob die Umschuldung eines Hypothekendarlehens Sinn macht oder Unfug ist, das kann man so pauschal schlecht sagen. Als erstes würde ich da mal in den Darlehensvertrag reinschauen, was denn da zum Thema Sondertilgung oder vielleicht sogar auch eine Darlehensablösung vereinbart wurde. Sollten dazu gar keine Vereinbarungen bestehen, dann sieht es wohl eher schlechter aus und bringt die Vorteile einer Umschuldung schon etwas ins wanken. Denn in solchen Fällen machen die Banken gern von ihrem Recht gebrauch Vorfälligkeitszinsen und somit Vorfälligkeitsentschädigungen zu berechnen. Deswegen müsste man sich mal jeden Fall einzeln und gesondert anschauen, ob und welche Vorteile eine Umschuldung bringt.
  
Preusse
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web