Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Bank und Girokonto
    

Als Schuldner ein Girokonto trotz Schufa erhalten

 
Ein Blick in meine Schufa zeigt leider: um meine Bonität ist es nicht allzu gut bestellt, da ist einiges an offnen Rechnungen, ein geplatzer Kreditvertrag an dem ich immer noch rumzahle usw. Bei einer Kontoeröffnung hätte ich also das Problem, dass meine Schufa nicht gerade für mich als Kunden spricht.

Nun habe ich gehört, dass Banken einer Kontoeröffnung nicht zustimmen müssen, dass es nur so etwas wie die "Freiwillige Selbstverpflichtung" gibt, was aber keinesfalls heißt, dass man wirklich ein Konto bei der Bank als Schuldner bekommt. Wie verhält sich das in der Praxis? Ab wann bekommt man kein Girokonto mehr in Deutschland? Welche Banken drücken eher mal ein Auge zu bei negativer Schufa Auskunft?
  
Preusse


 
 
 
In der Praxis funktioniert diese Regelung unterschiedlich gut. Die Sparkassen halten sich daran bzw. müssen sich sogar halten. Sparkassen sind durch den sog. "Kontrahierungszwang" verpflichtet, ein Girokonto für jeden Bürger - trotz negativer Schufa - zu eröffnen. Ergo bekommen Sie IMMER ein Girokonto in Deutschland.

Die Privatbanken versuchen das gerne schon mal zu umgehen, da meistens solche Konten mehr Kosten verursachen als sie Erträge bringen. Wenn jedoch eine Bank das Konto für Sie ablehnt (übrigens auch "Konto für Jedermann") genannt, dann haben Sie die Möglichkeit, eine Beschwerde bei der Schlichtungsstelle für Kreditwirtschaft dagegen einzulegen!

Was grundsätzlich das Thema "Auge zudrücken" bei der SCHUFA betrifft: Das müssen Sie so sehen: Die Bank, das ist dann gerade der Berater mit dem Sie sprechen. Jeder Mensch ist unterschiedlich, der eine ist geneigt, Ihnen zu entgegenkommen (wenn das hausinterne Richtlinien nicht verhindert), der andere stellt auf stur. Wenn Sie die negative Schufa offen erklären können, haben Sie sicher wenige Probleme bei jeder Kontoeröffnung als wenn Sie sich in Widersprüche verwickeln oder herumdrucksen im Gespräch.
  
Daeumling
 
 
 
Heutzutage hat sich das ganze Prozedere mit einer Kontoeröffnung trotz einer negativen Schufa schon deutlich entspannt und mittlerweile gibt es wohl schon einige Banken wo man problemlos ein Girokonto eröffnen kann. Das sind dann in den meisten Fällen dann zwar Guthabenkonten, aber diese haben sonst alle Annehmlichkeiten auch, welche ganz normale Konten haben. Nur das man eben keine Chance auf einen Dispo hat.

Nur würde ich die Angebote mal genau vergleichen, ob es denn nicht möglich ist, ein Girokonto auf Guthabenbasis ohne Kontoführungsgebühren zu eröffnen. Die meisten Banken verlangen nämlich eine monatliche Grundgebühr wie etwa 5,90 Euro im Monat. Da würde ich schon mal schauen, ob man sich diese nicht sparen könnte.
  
schwabenlaendle
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web