Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Bank und Girokonto
    

Was ist eigentlich aus der Lloyds Bank geworden?

 
Ich hatte letztes Jahr mal mitbekommen, dass sich die Lloyds Bank aus England mit dem Gedanken trug, in die Dresdner Bank bzw. die Postbank zu investieren. Mittlerweile ist ja klar, dass beide Banken anderweitig veräußert worden sind. Aber was ist nun eigentlich aus der Lloyds Bank geworden, weiß da jemand Genaueres?

Es würde mich mal interessieren, warum die Bank dann doch kein Angebot zum Kauf dieser Banken mehr abgegeben hat. Vielleicht kann mir das ja hier jemand erklären, würde mich freuen, denn so was ärgert mich immer, wenn ich da nicht Bescheid weiß.
  
Clipper


 
 
 
Also soweit ich das mitbekommen habe, hat die Lloyds Bank sich dann im Endeffekt doch dazu entschlossen, kein Angebot abzugeben, da sich dies für sie nicht gelohnt hätte. Sie hatte ja schon massive Schulden aufgenommen, als die ursprüngliche Lloyds TSB mit der HBOS fusioniert ist. Ich denke, noch mehr Schulden aufnehmen, um eine andere Bank zu kaufen, wäre da nicht möglich gewesen.

Außerdem musste die Lloyds Bank ja sogar schon vom britischen Staat übernommen werden. Sprich, die Bank selbst hatte massive Schulden bzw. so genannte faule Papiere. Der Staat hat diese Papiere nun in Höhe von 260 Milliarden Pfund abgesichert und damit die Lloyds Bank vor der Pleite gerettet. Allerdings hält der britische Staat durch diese Absicherung jetzt auch 65 Prozent der Anteile an der Bankengruppe statt vorher 43 Prozent.

Wenn man die Aktien mit zählt, die nicht stimmberechtigt sind, sich aber ebenfalls im Besitz des Staates finden, dann kommt man gar auf 77 Prozent. Für die Übernahme durch den Staat müssen natürlich auch einige Bedingungen erfüllt werden, so muss die Lloyds Bank innerhalb der nächsten zwei Jahre laut Pressemeldungen 28 Milliarden Pfund an Krediten bereit stellen.

Also insofern ist es kein Wunder, dass die Lloyds Bank kein Angebot mehr auf die Dresdner oder die Postbank abgeben konnte. Allerdings denke ich, dass sich im Bereich der Banken in Zukunft ohnehin noch einiges ändern wird.
  
Preusse
 
 
 
Dass die Lloyds Bank vor Jahren mal die Dresdner Bank oder auch die Postbank übernehmen wollte, ist mir eigentlich gar nicht so bewusst. Wahrscheinlich wurde diese Übernahme damals von den Aufsichtsbehörden nicht genehmigt oder scheiterte an irgendwelchen EU Auflagen. Auf alle Fälle ist die Lloyds Bank aktuell auch schwer auf dem Versicherungsmarkt tätig und wie ich auch erfahren habe gehört wohl auch die allseits bekannte Bank of Scotland zur Lloyds Banking Group.
  
Froschkoenig
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web