Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Bank und Girokonto
    

Muss man Negativzinsen seitens der Bank zustimmen?

 
Immer mehr Banken in Deutschland gehen wohl dazu über, ihren Kunden Negativzinsen auf ihr Guthaben zu berechnen. Meistens wird das dann als eine Art Verwaltungsgebühr deklariert. Wenn es nun dazu kommen sollte, was hat man denn da überhaupt für Möglichkeiten sich dagegen zu wehren? Sind bei euren Banken schon Negativzinsen eingeführt worden und wie habt ihr denn darauf reagiert? Bringt denn da ein Widerspruch etwas oder sollte man gleich die Bank und somit das Konto wechseln?
  
takker


 
 
 
Müssen muss man natürlich gar nichts. Bei meiner Hausbank ist da in punkto Negativzinsen noch nichts bekanntgegeben worden, aber wenn dem so wäre, dann würde ich mir wahrscheinlich auch etwas einfallen lassen. Ausschlaggebend wäre aber erst einmal der Freibetrag, auf den man keine Strafzinsen zu entrichten hätte. Ich finde es schwierig, sich da jetzt schon mit solchen ungelegten Eiern verrückt zu machen und würde erst einmal abwarten, was und ob da überhaupt kommt. Ein Widerspruch würde aber in so einem Fall nichts bringen, dann wird das Konto seitens der Bank gekündigt oder aufgelöst und dann steht man auch da. Aber wie gesagt, erst mal rankommen lassen und dann das Geld vielleicht auf mehrere Banken und Konten verteilen oder was ganz anderes einfallen lassen.
  
Wolke7
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web