Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Selbständigkeit
    

Geschäftskonto Kosten - Kontogebühren Geschäftskunden

 
Ich bin schon lange bei einer Bank Kunde und hatte bisher auch nie Probleme dort. Nun ist mir (ich muss gestehen - habe nie darauf geachtet) aufgefallen, dass ich als Geschäftskunde relativ hohe Beträge bezahle, für Überweisungen, etc.! Finde das allerdings ganz schön happig, wenn man bedenkt, dass ich eh fast alles online abwickle. Nun wollte ich mir mal einen aktuellen Preisvergleich anschauen, habe dazu aber noch nichts wirklich Brauchbares gefunden. Was haben Sie für Erfahrungen mit Geschäftskonten gemacht, bei welcher Bank hat man welche Gebühren? Über einen Erfahrungsaustausch würde ich mich sehr freuen.

PS: Mir ist natürlich klar, dass guter Service auch seinen Preis hat, - keine Frage - jedoch ist ein Vergleich der Banken vielleicht doch nicht so dumm.
  
Astral
 
 
 
Dass ein Geschäftskonto zwangsläufig etwas kosten muss, um "gut" zu sein, ist - mit Verlaub - schon mal komplett falsch. Zunächst mal sollte man sich ohnehin fragen (als Selbständiger): Brauche ich tatsächlich ein Geschäftskonto? Und die zweite interessante Frage ist: darf man ein (eigentlich) privates Girokonto als Geschäftskonto führen?

Die erste Frage ist schnell beantwortet: gesetzlich vorgeschrieben (oder vom Finanzamt verlangt) ist ein spezielles Geschäftskonto nicht - Geschäftskonto und Privatkonto dürfen das selbe sein. Aber macht das wirklich Sinn? Ja - so lange private und geschäftliche Kontobewegungen klar voneinander getrennt sind, Zahlungseingänge sind ggf. zu belegen durch diverse Unterlagen. Da gerade Berufseinsteigern diese klare Trennung zu Beginn nicht gerade leicht fällt, machen getrennte Konten durchaus Sinn, wobei als Geschäftskonto auch ein zusätzliches Privatkonto oder auch ein Unterkonto in Frage kommen.

Nun betrachten wir einen weiteren interessanten Aspekt: erlauben die Banken überhaupt die geschäftliche Nutzung eines ausdrücklichen Privatkontos? Diese Frage lässt sich leider nicht klar beantworten, denn das ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Klarheit verschafft uns ein Blick in die AGB (allgemeine Geschäftsbedingungen) der Banken - meist wird hier auch recht klar differenziert zwischen Privatkonto und Geschäftskonto. Allerdings drücken die Banken bei Kleingewerben und Freiberuflern, die ein Nebengewerbe betreiben, ein Auge zu - das liegt nicht zuletzt am nicht allzu hohen Umsatz und den Kontobewegungen, die sich in einem überschaubaren Rahmen halten. Auch bei seit längerem bestehende Bindungen (Bank - Kunde) bei Unternehmen oder Selbständigen, sind die Banken oft nicht ganz so pingelig.

Die verschiedenen Angebote der Banken zu vergleichen, macht jedoch durchaus Sinn, meinen Ausführungen entsprechend nicht nur, was Geschäftskonten betrifft, sondern eben auch Privatkonten. Dabei sollte man sich ggf. nicht von einer monatlich höheren Grundgebühr abschrecken lassen, wichtig sind viel eher die gesamten Kosten, die ein Konto so "produzieren" kann. Auf folgende Kosten und Konditionen solltest du unbedingt achten:

- Gebühren ec-Karte / Kreditkarte (sofern zum Konto angeboten)
- Gebühren für Kontobewegungen, hierzu zählen das einrichten/ändern von Daueraufträgen, Lastschriften, Inland Überweisungen, Ausland Überweisungen, Auszahlungen und Gutschriften
- Höhe des Dispos
- Höhe der Dispozinsen
- Gebühren bei Überschreitung des Kontokorrent
- Gebühren für postalisch verschickte Kontoauszüge
- Gebühren am Geldautomat (Abhebungen mit ec Karte bzw. Kreditkarte)
- Höhe der (monatlichen) Grundgebühr
- Höhe der Guthabenzinsen
- Erreichbarkeit/Verbreitung der Geldautomaten (Bsp Cash Group / Sparkasse / Volksbank)
- Verfügbarkeit des Servers (Online Banking)

Nutze, um diese Faktoren miteinander zu vergleichen, am besten einen Girokonto Vergleich Rechner - viel Erfolg bei der Suche!
  
Clipper
 
 
 
Mir sind die Gebühren für ein Geschäftskonto auch schon viele Jahre ein Dorn im Auge, aber irgendwie kommt es mir so vor, dass man um diese nicht umhinkommt. Ich habe auch schon mehrere Kontoangebote miteinander verglichen und zwar unterscheiden diese sich schon in etwas in punkto Gebühren, aber wegen vielleicht 5€ Ersparnis lohnt sich ein Wechsel wohl eher nicht. Man kann natürlich auch immer die Vergleichsrechner zu Girokonten benutzen, aber da habe ich auch schon die Erfahrung gemacht, dass viele Angebote meinetwegen nur für das erste Jahr galten. Dann wurden schon wieder andere und höhere Gebühren fällig, also muss man da auch wieder darauf achten.
  
Groupier
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web