Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Versicherung und Vorsorge
    

Macht eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung für jeden Sinn?

 
Ich habe mal eine Frage zur Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Ich habe gerade meine Ausbildung als Bürokauffrau begonnen und mein Sparkassen-Berater hat mir empfohlen, neben einer Haftpflichtversicherung auf jeden Fall auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder besser noch eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.

Was mich daran aber ziemlich stört ist, dass die Versicherung ungefähr 50 Euro im Monat kosten soll, was für mich derzeit noch viel Geld ist. Und außerdem arbeite ich in einem Büro, da ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass ich berufsunfähig oder gleich erwerbsunfähig werde, denke ich zumindest. Von daher meine Frage an Euch, ob eine solche Versicherung momentan in meinem Fall wirklich sinnvoll ist oder ob ich mir da mal in 20 bis 30 Jahren darüber Gedanken machen sollte.
  
Alina-HH


 
 
 
Auch wenn es nicht so oft vorkommt, aber ich denke, da hat dein Sparkassenberater durchaus Recht, wenn er dir den Abschluss einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung empfiehlt, auch wenn der Name der Versicherung schon wieder fehlerhaft ist, wenn er diese wirklich so bezeichnet hat. Die gemeinte Versicherung heißt nämlich Berufsunfähigkeitsversicherung, die eben nicht erst bei Erwerbsunfähigkeit eintritt, sondern schon bei Berufsunfähigkeit.

Wo du arbeitest spielt heute eigentlich keine Rolle mehr, denn die Berufsunfähigkeitszahlen steigen in allen Berufen, sogar ganz besonders in Bürojobs wie deinem. Durch das stetige Sitzen am PC nehmen Rücken- und Nackenleiden zu, aber auch psychische Erkrankungen durch Stress etc.. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass du ja auch wegen eines Unfalls berufsunfähig werden kannst, der mit der Arbeit nichts zu tun hat. Also - auf jeden Fall abschließen!
  
bayovare
 
 
 
Von einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung halte ich persönlich nicht allzu viel, eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist da vielleicht schon etwas ratsamer. Denn eine wirkliche Erwerbsunfähigkeit anerkannt zu bekommen, das kann sich im Extremfall d wenn man Pech hat, über einige Jahre hinziehen. Denn ein Nachweis darüber, dass man absolut gar keinen Beruf mehr ausüben kann, der stellt sich ja wirklich fast aussichtslos dar. Und eine jährliche Versicherungsprämie von 600€, die wäre mir auch viel zu hoch, da lohnt sich dann wohl auch schon ein Vergleich unter den Anbietern.
  
Dalli
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web