Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Geldanlage und Sparen
    

Gold Zertifikate - welche soll ich kaufen?

 
Beim Thema Gold Zertifikate bin ich leider gänzlich ungebildet, ich habe versucht, mich zu informieren, da ich überlege, in Gold anzulegen, aber bei der Fülle an Möglichkeiten zur Geldanlage Gold habe ich komplett den Überblick verloren. Kann mir jemand von Ihnen weiterhelfen?

Welche Gold Zertifikate sollte man denn kaufen, welche sind sicher und welche sind unsicher? Ist bei manchen Gold Zertifikaten eine hohe Rendite garantiert? Ist eine Investition in Gold für "Anfänger" überhaupt empfehlenswert, oder sollte man lieber mit anderen Zertifikaten/Aktien spekulieren?
  
Minimalist


 
 
 
Zunächst: ich werde hier keine Kaufempfehlungen für Zertifikate geben. Wenn ich Zertifikate nenne, so geschieht dies nur, um Beispiele zu machen. Generell ist zu sagen, dass Goldzertifikate nicht "krisensicher" sind, das heißt, dass man als Anleger sein investiertes Geld verliert, wenn die Bank pleite gehen sollte. Dafür profitiert man bei Gold Zertifikaten von der derzeitig hohen Nachfrage, die wiederum den Goldpreis ansteigen lässt. Wer nun auf den Goldpreis mit Zertifikaten spekulieren möchte, hat diverse Möglichkeiten:

Goldpreiszertifikate
Der Goldpreis wird durch Goldpreiszertifikate abgebildet, das Ganze funktioniert eigentlich wie ein Indexzertifikat. Es empfehlen sich Papiere ohne Endfälligkeit, so zum Beispiel das Commerzbank Goldzertifikat (Isin DE 000 160902 2), Laufzeit = endlos, Goldpreis (€) wird abgebildet, Verhältnis 10:1. Beispiel: Goldpreis 921 $/682 € - Zertifikat Preis 68,20 €. Wer es lieber währungsgesichert mag, kann auf das Quantozertifikat der Commerzbank (Isin DE 000 CB2 458 9), gesetzt wird hier 1 $ = 1 €. Diese Währungssicherung ist nicht kostenlos und schmälert somit den eventuellen Gewinn. Eine Kombination aus Schutz vor Währungsverlust und Bankenpleite wäre das Zertifikat DWS Go Safe Gold Quanto Tracker (Isin DE 000 DWS 0KL 3), denn die DWS Go hinterlegt bei der Deutschen Bank Luxemburg in einem Extra-Depot Staatsanleihen als Sicherheit.

Discountzertifikate
Hierbei wird mit Rabatt auf den jeweiligen Goldpreis spekuliert, was zur Folge hat, dass eventuelle Kursrückgänge weniger schmerzhaft sind, dafür jedoch erfolgt eine Gewinn Deckelung.

Bonuszertifikate
Bonuszertifikate sind ertragreicher als Gold, wenn eine Seitwärtsbewegung des Goldpreises erfolgt.

Hebelzertifikate
Sehr riskante Geldanlage, Totalverlust auch dann möglich, wenn der Herausgeber nicht pleite geht, umso höher sind aber eben auch die Möglichkeiten auf Gewinn. Denn genau das bewirkt der Hebeleffekt, er vervielfacht Verluste und Gewinne. Ideal sind Hebelzertifikate für kurzfristig angelegte Spekulationen und v.a. für Anlegen, die sich klar vorstellen können, wie sich der Goldpreis entwickeln wird (irrelevant ist hierbei, ob der Goldkurs sinkt oder steigt). Mit großen Hebeln sollten also nur Profis spekulieren, Anfänger und unerfahrene Personen sollten sich an Zertifikate mit kleineren Hebeln halten.
  
FeWo
 
 
 
Eine Geldanlage in Gold scheint mir schon eine sehr spekulative und vielleicht auch langsam ausgelutschte Möglichkeit der Geldanlage zu sein. Obwohl, wenn man sich mal den Verlauf der letzten 5 Jahre anschaut, dann hat der Goldpreis rund 23% verloren und für Zocker ist das vielleicht ein guter Einstiegspunkt oder man wartet noch, bis die Goldwerte noch mehr fallen. Vielleicht sind ja aber auch Aktien oder Fonds von Goldminen eine ganz gute Alternative, denn diese beinhalten wohl so eine Art Insolvenzschutz. Das wäre mir schon wichtig, denn damit kann man ja wenigstens einen Totalverlust des eingesetzten Kaptals absichern und vermeiden. Aber als Anfänger da würde ich gar nicht spekulieren, sondern mich lieber beraten lassen.
  
Maggie
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web