Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Finanzierung, Kredit und Darlehen
    

Umschuldung Baukredit - Tipps zum Zeitpunkt, Ablauf etc.

 
Ich habe vor vier Jahren einen Baukredit für den Bau unseres Eigenheims aufgenommen und bin momentan natürlich fleißig am abzahlen. Nun habe ich von der Möglichkeit einer Umschuldung Baukredit gehört, womit man angeblich ordentlich Geld sparen kann.

Aber was passiert bei einer Umschuldung von einem Baukredit überhaupt? Ich habe leider absolut keine Ahnung, frage mich aber, ob eine Umschuldung nicht auch für Sinn ergeben würde.
  
Frisbee


 
 
 
Das System ist eigentlich äußerst einfach. Bei einer Umschuldung wird, wie der Name schon sagt, ein bestehender Kredit umgeschuldet. Das heißt, es wird ein neuer Kredit aufgenommen, um den alten Kredit abzulösen. Dies ist genau dann von Vorteil, wenn die Zinsen des neuen Kredits, der den alten ablösen soll, geringer als die Zinsen des laufenden Kredits, in Ihrem Falle also Ihres Baukredits sind. Hierbei gilt es allerdings zu beachten, dass Ihre Bank für die Ablösung Ihres laufenden Baukredits natürlich eine einmalige Zahlung verlangen wird. Die Zinsersparniss muss also so hoch sein, dass diese Einmalzahlung zur Ablöse gedeckt ist. Ist dies der Fall, so können Sie mit einer Umschuldung tatsächlich sparen.

Da es wenige Kredite mit einer solch hohen Kreditsumme und solch günstigen Konditionen, wie Baukredite gibt, empfiehlt es sich in Ihrem Fall wohl nur, den laufenden Kredit mit einem günstigeren Baukredit abzulösen. Schauen Sie sich doch einfach mal die aktuellen Zinsen von Baukrediten an. Liegen diese weit unter denen des von Ihnen ursprünglich aufgenommenen Kredits, dann könnte eine Umschuldung tatsächlich vorteilhaft sein.
  
Maxxe
 
 
 
Bevor man an so eine Umschuldung denkt, da sollte man sich erst einmal den alten Kreditvertrag hernehmen und mal nachlesen, was den seinerzeit zu dem Thema Sondertilgung oder auch Kreditablösung vereinbart wurde. Denn wenn bei einer Umschuldung eine Vorfälligkeitsentschädigung an die alte kreditgebende Bank fällig würde, dann könnte dieses ganze Vorhaben schon aus reiner Unwirtschaftlichkeit heraus völlig uninteressant werden. Aber wenn da keine "Strafzahlungen" fällig werden, dann kann sich so eine Umschuldung schon auszahlen und lohnend sein. Das kann man sich ja selbst anhand der Zinsersparnis mal ausrechnen und je nach Kreditsumme, kann da schon einiges Geld zusammenkommen.
  
zwilling
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web