Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Finanzierung, Kredit und Darlehen
    

Die Fahrschule mit Ratenzahlung finanzieren?

 
Ist es eigentlich möglich, die Fahrschule mit Ratenzahlung zu finanzieren? Unsere Tochter wird jetzt bald 18 und will natürlich schnellstmöglich ihren Führerschein machen. Aufgrund zahlreicher finanzieller Probleme und hoher Kosten gerade in den letzten Jahren, ist es uns als Eltern aber nicht gelungen, ausreichend Geld beiseite zu legen.

Jetzt soll unsere Tochter natürlich trotzdem die Fahrschule machen, schließlich braucht sie den Führerschein für mittlerweile fast jeden Job. Doch ist hierbei eine Ratenzahlung möglich oder muss das immer sofort bezahlt werden?
  
Cosimo


 
 
 
Der Führerschein ist heute wirklich unverzichtbar geworden. Deshalb ist es auch sehr gut, wenn Jugendliche so früh wie möglich mit der Fahrschule beginnen. Da der Fall, dass nicht ausreichend Geld vorhanden ist, um die Fahrschule sofort zu bezahlen, recht häufig vorkommt, arbeiten heute bereits viele Fahrschulen mit einer Bank zusammen. Gemeinsam mit dieser bieten sie die Möglichkeit, die Fahrschule mit Ratenzahlung zu finanzieren.

In diesem Fall erhalten die Jugendlichen einen Kredit von der Bank, mit dem sie die Fahrschule bezahlen können. Allerdings sollte man sich die Kosten für diesen Kredit einmal genauer anschauen. Denn nicht selten kommt es dabei vor, dass man hier deutlich höhere Zinsen zahlen muss, als wenn man sich den Kredit bei der eigenen Hausbank holt. Wie immer, wenn es um Darlehen geht, ist also auch hier ein Vergleich dringend anzuraten. Erst nach diesem sollte die Entscheidung für einen Kredit direkt über die Fahrschule oder über eine andere Bank getroffen werden.

Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass Minderjährige erst einmal keinen Kredit bekommen können, da dies rechtlich erst mit der Volljährigkeit möglich wird. Doch selbst wenn die Jugendlichen bereits 18 Jahre alt sind, verfügen sie in aller Regel über geringe finanzielle Mittel, da sie sich häufig noch in der Ausbildung befinden. Um nun das Risiko der Bank abzusenken, werden die Eltern gebeten, den Darlehensvertrag als zweite Darlehensnehmer oder als Bürgen mit zu unterzeichnen. Nur dann kann das Geld ausgezahlt und damit die Fahrschule finanziert werden.
  
FeWo
 
 
 
Auch Fahrschulen unterliegen mittlerweile einem harten Konkurrenzkampf und weil sie deswegen m jeden Kunden kämpfen müssen, bieten die meisten auch Ratenzahlung an. Die gesamten Fahrschulkosten auf 12 Monate zu verteilen, das sollte wohl schon möglich sein. Und deswegen würde ich die Fahrschule doch ganz einfach mal auf eine Finanzierung ansprechen, das kostet nichts und wird wohl letztendlich erfolgreich sein.
  
Minimalist
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web