Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Finanzierung, Kredit und Darlehen
    

Üblicher Baufinanzierung Zinssatz?

 
Wo liegt eigentlich derzeit der übliche Baufinanzierung Zinssatz? Kennt sich jemand in dem Bereich aus? Das wäre für uns dahingehend interessant, als dass wir auf der Suche nach einer günstigen Baufinanzierung sind und uns von daher gerne erst einmal über die üblichen Zinsen informieren wollen.

Diese sollten zumindest einen Anhaltspunkt bieten können, anhand dem wir uns bei der Auswahl der richtigen Baufinanzierung orientieren können. Wäre schön, wenn uns hier jemand nähere Infos geben könnte, da wir uns nicht so gut in dem Bereich auskennen.
  
Clipper


 
 
 
Eine Baufinanzierung hängt in den Zinsen und Konditionen von vielen verschiedenen Faktoren ab, die hierbei entscheidend sind. Zudem haben sich die Zinssätze in den letzten Monaten generell sehr stark verändert, eine pauschale Angaben über den üblichen Baufinanzierung Zinssatz ist von daher nicht möglich. Es gibt aber einige Dinge, die einen Einfluss auf diesen Zinssatz haben, an denen man sich orientieren kann.

Zunächst einmal kann man verschiedene Zinsbindungsfristen vereinbaren. Diese reichen in der Regel von fünf bis 20 Jahren. Bei Zinsbindungsfristen von mehr als zehn Jahren steht dem Darlehensnehmer ein vorzeitiges Kündigungsrecht binnen sechsmonatiger Frist zu. Der Darlehensgeber hingegen kann nicht kündigen, darf außerdem die Zinsen nicht an die dann aktuellen Marktbedingungen anpassen. Deshalb verlangen die Banken in der Regel Zinsaufschläge, wenn eine lange Zinsbindungsfrist vereinbart wird.

Ein anderer Punkt, der für die Höhe der Zinsen entscheidend ist, liegt im Gesamtwert des Grundstücks. Aus diesem ergibt sich ein Beleihungswert. Mehr als 60 Prozent davon sollte die Baufinanzierung nicht betragen. Denn nur so kann die Bank eine erstrangige Grundschuld ins Grundbuch eintragen. Diese ist für Banken besonders wichtig. Sollte nämlich der Darlehensnehmer eines Tages seine monatlichen Raten nicht mehr bezahlen können, ist die Bank berechtigt, die Immobilie im Rahmen der Zwangsversteigerung zu verwerten.

Aus Erfahrung weiß man jedoch, dass die Erlöse aus der Zwangsversteigerung nicht ausreichen, um alle Schulden zu begleichen. Hat die Bank nun aber eine erstrangige Grundschuld eintragen können, so wird sie auch als erstes aus den Erlösen bedient. Die anderen Gläubiger hingegen erhalten kein Geld mehr oder nur einen Teil ihrer Forderungen. Da die Bank mit der erstrangigen Grundschuld also ein geringeres Risiko für einen Kreditausfall eingeht, kann sie dafür günstigere Zinsen gewähren.

Ebenfalls entscheidend ist die eigene Bonität. Diese wird mittels Schufa Abfrage und Vorlage der letzten Gehaltsabrechnungen überprüft. Grundsätzlich wird hierbei den Beamten eine besonders gute Bonität unterstellt, da sie ihren Arbeitsplatz kaum verlieren können. Deshalb wird hier auch ein geringerer Baufinanzierung Zinssatz gewährt.
  
Preusse
 
 
 
Die üblichen oder besser ausgedrückt, die aktuellen Zinsen einer Baufinanzierung, die reguliert natürlich immer der Markt. Und am besten ist es wohl immer, wenn man die aktuellen Kreditangebote für eine Baufinanzierung vergleicht und dafür gibt es ja eine Vielzahl an Vergleichsrechnern im Internet und mit diesen Kreditberechnungen, da kann man schon so einiges anfangen. Denn aus den besten Kreditanbietern würde ich mir ganz einfach mal zwei oder drei aussuchen und mit denen dann in die konkreten Kreditverhandlungen eintreten. Aber das alles ohne Hektik und schön in Ruhe.
  
Othello
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web