Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Selbständigkeit
    

Suche Online Dienstwagenrechner

 
Wir würden gerne ein neues Auto kaufen und diese privat aber auch geschäftlich nutzen. Dafür ist aber einiges zu beachten, wurde mir gesagt. Reicht es denn nicht, wenn man ein Fahrtenbuch schreibt? Also ich würde gerne vorab einmal berechnen, wie ich am günstigsten komme, denn ein Geschäftsauto ist doch normal anders zu behandeln als ein Privat Auto, also steuerlich gesehen.

Kann man dies mit einem Dienstwagenrechner weitestgehend ausrechnen? Oder sollte ich mich doch bei einem Steuerberater erkundigen? Der kostet dann natürlich wieder Geld. Der Rechner wäre umsonst, er sollte mir aber zuverlässige Daten liefern, denn sonst bringt es ja wieder nichts.
  
Wolke7


 
 
 
Es gibt im Internet mittlerweile zahlreiche Dienstwagenrechner. Ich bin allerdings bei diesen Rechnern, auch was Kreditvergleiche zum Beispiel angeht, immer etwas skeptisch und lasse mich lieber auch noch direkt von meiner Bank ausführlich beraten und informieren. Ansonsten übersieht man leicht ein wichtiges Detail und muss plötzlich überraschend Mehrkosten bezahlen. Wenn ein Fahrzeug sowohl geschäftlich als auch privat genutzt wird, dann gibt es eine sogenannte 1%-Regelung.

Hier muss dann kein Fahrtenbuch geführt werden, das ist dabei der große Vorteil. Ansonsten gibt es eben noch die Variante mit dem Fahrtenbuch. Hier ist es wichtig, dass dieses akribisch und ganz genau geführt wird damit es dann vom Finanzamt auch entsprechend anerkannt wird. Ein Steuerberater oder auch ein Lohnbuchhalter kann Ihnen da sicherlich am besten erläutern welches Modell bei Ihnen vorteilhafter wäre, die Beratungsgebühren dürften wohl in so einem einmaligen Fall nicht immens hoch und überschaubar sein.
  
websprinter
 
 
 
Wir haben auch zwei Firmenfahrzeuge, die wir sowohl privat als auch dienstlich nutzen. Das haben wir in unserem Vertrag als Gesellschafter der Firma schon so festgehalten. Natürlich greift dann die 1% Regelung, wobei ein Fahrtenbuch auch möglich wäre, aber das haben wir mal ausprobiert und nur Zirkus mit dem Finanzamt deswegen gehabt.

Einen Dienstwagenrechner haben wir nie benutzt und eigentlich auch nie gebraucht. Was soll der denn ausrechnen? Ob man ein Fahrzeug in die Firma nimmt oder privat hält, das muss man doch selbst wissen und entscheiden, da brauche ich doch keinen Rechner dazu. Und wer nicht rechnen kann, der sollte wohl doch lieber mal einen Steuerberater fragen.
  
Sunny
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web