Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Geldanlage und Sparen
    

Was sind notenbankfähige Wertpapiere?

 
Ich hoffe, auch ich habe hier Glück mit meiner Frage aus dem Finanzwesen und finde den für mein Anliegen in Frage kommenden Experten, der mir ein paar hilfreiche Antworten geben kann. Und zwar würde mich einmal interessieren, was genau notenbankfähige Wertpapiere sind.

Kennt sich vielleicht jemand in diesem Bereich aus und kann mir erklären, was genau man darunter versteht und welche Kriterien solche Wertpapiere erfüllen müssen? Wäre für jeden Hinweis dankbar, da ich bisher nur sehr komplizierte Definitionen gefunden habe, mit denen ich nichts anfangen kann.
  
Frisbee


 
 
 
Die Frage ist durchaus berechtigt, denn notenbankfähige Wertpapiere so zu erklären, dass es für Laien verständlich wird, gestaltet sich gar nicht so einfach. Ich will mich dennoch einmal daran versuchen. Und zwar ist es so, dass innerhalb des Europäischen Systems der Zentralbanken verschiedene Geldoperationen durchgeführt werden. Damit die Durchführung möglich wird, sind die einzelnen Kreditinstitute verpflichtet, so genannte notenbankfähige Sicherheiten auszustellen. Dazu zählen all jene Schuldtitel und Wertpapiere, die von der EZB als notenbankfähig eingestuft werden. Hierfür müssen sie jedoch ganz bestimmte und streng regulierte Zulassungskriterien erfüllen.

An erster Stelle muss der Emittent seinen Sitz innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes haben, alternativ in einem der G10 Staaten. Weiterhin muss eine Belegenheit in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion gegeben sein und die Denomination muss in einer der einstigen europäischen Währungen oder in Euro erfolgen. Außerdem muss der Schuldner eine besonders hohe Bonität aufweisen.

Die notenbankfähigen Wertpapiere sind also nur recht selten anzutreffen, weil die Zulassungskriterien doch recht hoch angesetzt sind. Deshalb sind sie auch nicht so bekannt, wie viele andere Arten der Wertpapiere, die selbst von Kleinanlegern immer häufiger genutzt werden. Auch eine wirklich sehr simple Definition kann hier nur schwerlich gelingen, weil einfach die Kriterien bereits sehr hochtrabend formuliert sind und sich kaum einfachere Umschreibungen finden lassen. Vereinfacht dargestellt müssen die Wertpapiere von einem europäischen Kreditinstitut in einer europäischen Währung ausgegeben werden und sollten einen Schuldner besitzen, der sehr zahlungsfähig ist.
  
FeWo
 
 
 
Ganz einfach erklärt, sind notenbankfähige Wertpapiere solche Geldanlagen, wo die Europäische Zentralbank als Bürge fungiert. Für derartige Geschäftsmodelle in Form von Wertpapieren, muss die EZB demnach Sicherheiten hinterlegen. Was darüber hinaus unter einer Notenbankfähigkeit zu verstehen ist, das bekommt man auf dieser Seite ganz gut erklärt, aber ich würde dennoch mal sagen, dass man das ganze als Privatanleger nicht unbedingt verstehen und beachten muss, weil es dabei hauptsächlich wohl um Kreditgeschäfte unter Banken geht.
  
mister-xxl
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web