Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Geldanlage und Sparen
    

Angst vor Inflation in Deutschland berechtigt?

 
Ich kümmere mich normalerweise nicht großartig um die finanziellen Angelegenheiten unserer Familie, da das alles mein Mann macht. Aber nun liest man ja so viel in den Zeitungen, und auch im Fernsehen sieht man viel darüber, also über die Angst vor einer großen Inflation in Deutschland. Man hört auch immer mehr von Bekannten und entfernten Verwandten, dass sich die Leute nach Land und anderweitigen Grundstücken oder Immobilien zum kaufen umsehen, weil sie etwas "besitzen" wollen, wenn die harten Zeiten kommen, und auch Gold wird ja derzeit mal wieder massiv eingekauft.

Da man in diesem Forum hier auf fachmännische Antworten hoffen kann, würde ich nun gerne hier mal die Frage in den Raum werfen, ob Deutschland denn wirklich eine Inflation bevorsteht? Wie hoch ist denn derzeit die reale Inflationsrate? Und hat sich die Geldmenge, die in Deutschland bzw. im Euroraum im Umlauf ist, erhöht? Viele wollen ja auch die D-Mark zurück, weil sie der Meinung sind, der Euro wird immer weniger wert sein. Inwiefern ist diese Meinung bzw. Einschätzung ernst zu nehmen und vielleicht auch gerechtfertigt?
  
Cosimo


 
 
 
Derzeit ist von einer drohenden Inflation noch nichts zu sehen. Ganz im Gegenteil, denn Deutschland ist eigentlich gerade noch an einer Deflation „vorbei geschrammt“. Zwar geht es jetzt mit der Wirtschaft anscheinend wieder bergauf, aber bis zur Inflation ist es noch ein weiterer Weg. Die Inflationsrate liegt derzeit unter einem Prozent, und eigentlich spricht man erst von mehr als drei Prozent überhaupt von einer echten Inflation.

Hinzu kommt auch noch die Tatsache, dass der EZB durch die jetzt extrem niedrigen Leitzinsen später auch noch ein gutes Mittel zur Verfügung steht, dann durch Erhöhung der Zinsen eine drohende Inflation zu bekämpfen. Ich würde mir also derzeit überhaupt keine Sorgen über eine drohende Inflation machen, zumindest nicht im nächsten Jahr.
  
bayovare
 
 
 
Laut einer aktuellen Umfrage haben jede(r) Zweite Angst vor einer Inflation in Deutschland und dieser Wert hält sich nun schon ein paar Jahre. Also scheinen ja diese Befürchtungen, gar nicht so abwegig zu sein. Dass viele ihr Geld in Immobilien investieren wollen, das liegt aber auch mit an den aktuellen Magerzinsen, die man für klassische Geldanlagen wie Tagesgeld oder Festgeld erhält. Der Goldpreis geht erstaunlicherweise schon seit geraumer Zeit zurück, was ja eigentlich auch unlogisch ist, wenn da eine riesige Nachfrage bestehen würde. Aber auch unsichere Renten heizen dieses Gefühl noch zusätzlich an. Aber eine Rückkehr zur D-Mark wäre bestimmt auch kein Allheilmittel, weil der kleine Mann, der hätte doch auch nichts davon und man würde bei der Umrechnung auch wieder über den Tisch gezogen.
  
Preusse
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web