Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Selbständigkeit
    

Bei einer GmbH Steuer zahlen - was fällt alles an?

 
Ich muss mich heute auch einmal an die Experten in diesem Forum wenden. Und zwar geht es mir um die Gründung einer GmbH. Was muss die GmbH Steuer zahlen? Welche Steuern kommen hier genau in Betracht und wie hoch fallen diese ungefähr aus?

Welche Steuern sollte man schon bei der Gründung einer GmbH beachten und überdenken, ob das wirklich die richtige Rechtsform ist. Kennt sich vielleicht jemand mit dieser Form der Unternehmensgründung aus und kann mir ein paar Tipps geben?
  
Frisbee


 
 
 
Für die GmbH Steuer zu zahlen, ist selbstverständlich, allerdings ist die GmbH nicht immer die sinnvollste Variante für die Gründung. Denn als Kapitalgesellschaft unterliegt sie sehr vielen verschiedenen Steuerbelastungen, die keinesfalls außer Acht gelassen werden dürfen. So muss eine GmbH grundsätzlich auf die Gewinne Gewerbesteuern zahlen. Denn bei Gründung in dieser Rechtsform geht das Finanzamt immer von einer gewerblichen Tätigkeit aus. Außerdem fallen Kapitalertragssteuern an. Des Weiteren steht die Frage nach der Umsatzsteuer im Raum. Eine GmbH kann sich von dieser meist nicht befreien lassen.

Zusätzlich sind Lohnsteuern fällig, sofern die GmbH Mitarbeiter beschäftigen will. Diese Steuern werden direkt von den Löhnen einbehalten und müssen dann an das Finanzamt weiter geleitet werden. Auf die Lohnsteuern fällt außerdem der Solidaritätszuschlag an. Des Weiteren müssen die Gründer Einkommenssteuer zahlen.

Ein weiterer wichtiger steuerlicher Aspekt steht in direktem Zusammenhang mit der Umsatzsteuer. Und zwar wird hier in die Ist- und die Soll-Versteuerung unterschieden. Bei geringeren Umsätzen kann die Ist-Versteuerung gewählt werden, die grundsätzlich anzuraten ist. Denn werden die Umsatzsteuern von den Kunden bezahlt, müssen diese auch an das Finanzamt weiter gereicht werden. Bei der Ist-Versteuerung erfolgt die Zahlung jedoch erst, wenn die Kundengelder eingegangen sind. Wer sich für die Soll-Versteuerung entscheidet, muss dagegen bereits mit der Erstellung der Rechnung Umsatzsteuern zahlen.
  
FeWo
 
 
 
Wenn man sich mal Null auskennt und dann auch noch eine GmbH gründen will, dann ist das für mich mal schon keine so gute Konstellation, um erfolgreich in die Selbständigkeit zu starten. Interessant wäre es ja schon mal gewesen, zu erfahren warum du denn unbedingt eine GmbH gründen möchtest. Auf alle Fälle können da einige Steuerarten, wie etwa die Körperschaftssteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer und zudem auch noch die Umsatzsteuer oder Mehrwertsteuer auf dich zukommen. Aber wegen der Gesellschaftsform für deine Unternehmensgründung, da würde ich mich schon an deiner Stelle mal einschlägig und fachmännisch beraten lassen.
  
Nathan
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web