Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Selbständigkeit
    

Jahresfehlbetrag steuermindernd im Jahresabschluss ausweisen

 
Wie in einem anderen Beitrag schon erwähnt bin ich gerade per Elsterformular dabei in aller Ruhe und Akribie meinen ersten Jahresabschluss aufzusetzen. Nun bin ich mittlerweile bei der Thematik "Jahresfehlbetrag" angelangt und habe dazu mal noch ein paar kleine Verständnisfragen an die Steuer- und Finanzprofis im Forum.

Wie ist denn eigentlich der Begriff Jahresfehlbetrag konkret definiert und was sind denn meistens die Entstehungsgründe für einen derartigen Fehlbetrag? Kann man trotz Jahresfehlbetrag dennoch einen positiven Jahresabschluss hinlegen? Kann die Ausweisung eines Fehlbetrages negative Auswirkungen auf mein Geschäft für die Folgejahre haben? Wirken sich Jahresfehlbeträge steuermindernd aus?
  
Josef


 
 
 
Der Begriff Jahresfehlbetrag meint ein negatives Ergebnis beim Jahresabschluss eines Unternehmens. Ein derartiger Jahresfehlbetrag entsteht immer dann, wenn die Aufwendungen während eines Geschäftsjahres die erzielten Einnahmen übersteigen. Es ist dennoch möglich, trotz eines Jahresfehlbetrages einen Bilanzgewinn aufzuweisen, sofern im Vorjahr Gewinnvorträge gebildet wurden oder entnahmefähige Rücklagen vorhanden sind. Auch in diesem Fall erfordert ein Jahresfehlbetrag die Überprüfung der Kostenstruktur eines Unternehmens, da Rücklagen nicht unendlich sind und das Ziel der wirtschaftlichen Tätigkeit im Erzielen eines Jahresüberschusses besteht.

In der Regel unbedenklich sind Jahresfehlbeträge, wenn sie durch einmalige Ereignisse entstehen, hierzu gehören unter anderem eine Geschäftserweiterung und oder eine Neugründung. Natürlich schlagen Jahresfehlbeträge auch auf die steuerliche Behandlung durch, z.B. bei der Festsetzung der Einkommenssteuervorauszahlung. Nur kann man gerade den steuerlichen Aspekt jetzt nicht verallgemeinern und von daher ist immer eine Einzelbetrachtung und Bewertung wichtig.
  
schwabenlaendle
 
 
 
Ich glaube mal, man muss jetzt kein großer Finanzprofi sein, um die Ursachen für einen Jahresfehlbetrag zu lokalisieren. Diese sieht man ja auch ganz gut in einer Einnahmen und Überschussrechnung. Wenn der Jahresfehlbetrag eine höhere Summe ausmacht, dann wird man wohl keinen positiven Jahresabschluss mehr hinbekommen.

Zumindest würde mir da nichts einfallen, wie und womit man die Verluste ausgleichen sollte. Aber sonderlich schlimm finde ich so einen Fehlbetrag nun auch nicht und dieser sollte auch keine negativen Auswirkungen haben, wenn man sich in den Folgejahren mal bemüht Gewinne einzufahren.
  
Minimalist
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
Ähnliche Themen:
 
thema-finanzen.de Web