Login :: Anmelden
Startseite Forum rund um Geld, Geldanlage, Versicherung, Vorsorge und Finanzierung
Sie befinden sich hier: Startseite Rund ums Geld
    

Wie funktioniert die Schuldnerberatung?

 
Im TV kann man die Schuldenberatung ja mittlerweile schon als Doku-Soap verfolgen. Der Schuldnerberater (sogar staatlich geprüft), der auf bitten der Verschuldeten an die Türe klingelt und prompt scheinen sich alle Probleme zwar nicht in Luft aufzulösen, aber scheinbar doch plötzlich so leicht lösbar zu sein.

Auf einem Plakat werden mit Rotstift die Schulden zusammengerechnet und was unterm Strich herauskommt, ist maßgebend für das weitere Vorgehen, inklusive einem möglichen Entschluss in die Privatinsolvenz zu gehen.

Doch ist das wirklich die Realität? Bei diesen Sendungen habe ich vielmehr das Gefühl, als würde man mit dem Leid und der Hoffnung anderer Menschen auf Einschaltquoten-Fang gehen.

Wie arbeitet eine Schuldnerberatung wirklich? Wie Hoch sind die Gebühren, die man dafür zahlen muss?
  
sebi77
 
 
 
Die Schuldnerberatung schnippt natürlich nicht nur mit den Fingern und prompt ist alles gelöst. Sie ist vielmehr die helfende und unterstützende Hand, um wieder Ordnung in das Schuldenchaos zu bringen. Denn oftmals ist es so, dass die Schuldner vollkommen den Überblick verloren haben. Und das ist auch der erste Weg, den eine Schuldnerberatung einschlägt. Eine Liste der Forderungen wird erstellt und auch eine Aufstellung der Einnahmen. Es wird nach eventuellen Sparmaßnahmen gesucht und auch überprüft, ob Anspruch auf staatliche Unterstützung besteht. Viele wissen gar nicht, dass sie Anspruch auf Wohngeld haben, oder andere finanzielle Unterstützung beantragen können.

Die Schuldnerberatung prüft zudem die Richtigkeit der Forderungen und leistet in Streitfällen auch Rechtsberatung. Sie vermittelt zwischen den Parteien und leistet Hilfe im Umgang mit Behörden, Banken und anderen Gläubigern. Zahlungspläne werden erstellt und sie berät auch über mögliche Insolvenzverfahren. Doch das funktioniert alles nur, wenn der Schuldner einen ganz großen Teil dazu beiträgt, beispielsweise die gewünschten Unterlagen liefert , sie selbst sortiert und Eigeninitiative zeigt.

Was die Kosten betrifft: Die meisten Schuldnerberatungen finanzieren sich durch Spenden, oder Mitgliedsbeiträge und sind somit kostenfrei. Aber das ist von Stadt zu Stadt verschieden.
  
V8
 
 
 
Du hast schon Recht, wenn du meinst, dass das Elend und die Hoffnungen vieler Leute durch solche Sendungen dazu dienen, die Quoten zu puschen.

In der Realität sieht die Arbeit einer Schuldnerberatung nicht ganz so einfach, schnell und spektakulär aus. Im Normalfall begibt sich der Schuldner in die Beratungsstelle und bringt seine Unterlagen mit. Diese werden dann von den Fachleuten durchgesehen. Oft ist es so, dass der Schuldner die Unterlagen für ein paar Tage in der Beratungsstelle lässt und einen Termin bekommt, an dem dann alle zukünftigen Maßnahmen besprochen werden. Alle Einnahmen und Ausgaben werden gegenüber gestellt, sodass deutlich wird, wie hoch die Schulden genau sind und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um den Schuldenberg abzutragen. Die Fachleute aus den Schuldnerberatungen übernehmen oft die Verhandlungen, um Vergleiche zu erzielen oder um einen Aufschub oder eine niedrigere Ratenzahlung zu erwirken.

In den meisten Fällen ist eine solche Schuldnerberatung kostenlos. Adressen gibt es in den Verbraucherzentralen oder teilweise stehen sie sogar in den Telefonbüchern.
  
heldin
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggen oder jetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1